Zeichnung

Der schlafende Kavalier, Tibout Regters zugeschrieben

Unbekannter Künstler

1.900,00 € *

inkl. Mwst. & inkl. Versandkosten
Art.-Nr.: Unb/Z 219

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage***

Passenden Rahmen direkt mitbestellen
Rahmen, handgefertigt, 49 x 62 cm
Rahmen, handgefertigt, 49 x 62 cm
280,00 € *
Merken
Gänzlich intim und unbeobachtet wähnte sich dieser vornehme Kavalier, als er sich genehmigte,... mehr
Der schlafende Kavalier, Tibout Regters zugeschrieben
  • Technik: Kreide und Weißhöhung auf blauem Papier
  • Zustand: Sehr guter Zustand.
  • Größe: 24,3 x 29,1 cm (Darstellung)
  • Jahr: um 1750

Gänzlich intim und unbeobachtet wähnte sich dieser vornehme Kavalier, als er sich genehmigte, kurz auf der Bank Rast zu suchen und sogleich in einen tiefen Schlummer zu fallen. Das ruhende Gesicht hat er auf die rechte Hand gestützt, das linke Bein ist im Schlaf über die Sitzfläche des Stuhles hinausgerutscht, mit der Gefahr jede Sekunde abzugleiten und den Schlafenden, vielmehr noch den Beobachter aufschrecken zu lassen. Der Künstler beschreibt mit seiner Zeichnung keinen Kontext oder Handlungsrahmen. Darum ging es ihm offenbar nicht; es ist vielmehr die Suche nach dem ungestellten, unverfälschten Anblick, nach der heimlichen Beobachtung, die den Künstler motivierte. Von ähnlicher Art zeugt eine weitere bekannte Zeichnung des Künstlers.1 Auf ihr ist der Dargestellte versunken in Arbeit in seinen Privatgemächern festgehalten. Neben der Ähnlichkeit der privaten Thematik, ist dieses Blatt auch in zeichnerischer Hinsicht verwandt: Der Künstler arbeitet mit energischen und zugleich weichen Kreidestrichen; Umrisse, harte Kanten und Falten vor allem aber vielfältige, großzügige Schraffuren in Abwechslung mit freien Flächen überziehen das Blatt und scheinen in ihrer flirrenden Anmutung von der nervösen, hastigen Hand des heimlichen Zeichners zu zeugen.
1) Amsterdam, Rijksmuseum, Inv.Nr.: PR-T-1940-561.

Haben Sie weitere Fragen?

Zuletzt angesehen