Zeichnung

Lord Byron, nach der Skulptur von Bertel Thorvaldsen

Unbekannter Künstler

2.800,00 € *

inkl. Mwst. & inkl. Versandkosten
Art.-Nr.: Unb/Z 21

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage***

Merken
„Es gleicht mir durchaus nicht, ich sehe unglücklicher aus.“ Dies war es, was der 29 Jahre alte... mehr
Lord Byron, nach der Skulptur von Bertel Thorvaldsen
  • Technik: Bleistift auf Papier
  • auf der Unterlage bezeichnet "A. d. Nachlass Joh. Georg v. Sachsen (?) (mit Sockel) Aufgestellt in Cambridge 1845", verso bezeichnet: "Lord Byron Thorvaldsen"
  • Zustand: Sehr guter Zustand, das Blatt ist altersgemäß verfärbt; stellenweise mit blassen Flecken.
  • Provenienz: Johann Georg von Sachsen
  • Größe: 48 x 33 cm (Darstellung)
  • Jahr: 19. Jahrhundert
„Es gleicht mir durchaus nicht, ich sehe unglücklicher aus.“ Dies war es, was der 29 Jahre alte Lord Byron zu dem Bildhauer Bertel Thorvaldsen gesagt haben soll, als er die fertige Büste von sich sah. Dieser Satz läßt auf den angeschlagenen Gemütszustand des jungen Dichters schließen, der schon früh, durch eine schmählich mißachtete Liebe zu seiner entfernten Cousine Mary Chaworth, in eine tiefe, sein Werk bestimmende, Melancholie verfiel. Im Jahre 1817 brachen Lord Byron, in düster romantischer Stimmung, und John Hobhouse auf und begannen ihre Reise nach Italien. Im selben Jahr traf Byron hier auf Bertel Thorvaldsen. Lord Byron verbrachte sechs Jahre in Italien und durchlebte Höhen und Tiefen, vor allem was seine Familie und seine Beziehungen betraf. Als er 1823 gebeten wurde, im Auftrag Englands, den Griechen bei ihrem Kampf um Freiheit gegenüber den Türken zu helfen, nutzte er diese Chance, um seine Energie für eine neue, wie er meinte noblere Sache einzusetzen. In Griechenland beteiligte er sich mit größtem Eifer an der Planung der Freiheitskämpfe, doch seine Gesundheit war sowohl durch epileptische Anfälle, als auch durch schwere Erkältungen und vermutlich auch durch übergroße Anstrengung, ausgezehrt. Lord Byron stirbt am 19. April 1824 mit 36 Jahren in Missolonghi, Griechenland. Die hier vorgestellte Zeichnung zeigt das Denkmal des Lord Byron, das Bertel Thorvaldsen 1831 nach der oben erwähnten Büste fertigte. Es zeigt den Dichter in sinnierender Pose mit den wichtigsten Attributen seiner Persönlichkeit: dem Bleistift zum Schreiben und seiner erfolgreichsten Veröffentlichung „Childe Harold“. Er sitzt auf einer antiken griechischen Säule. Sie ist ein Symbol seiner Vorliebe für Griechenland und für den Einfluß, den dieses Land auf ihn hatte. Neben der Säule liegt ein Totenschädel, der seinen melancholisch todesnahen Geist repräsentiert.

Haben Sie weitere Fragen?

Zuletzt angesehen