Aquarell

Mutter beim Häkeln mit spielenden Kindern

Ferdinand Balzer

700,00 € *

inkl. Mwst. & inkl. Versandkosten
Art.-Nr.: FeBal/A 1

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage***

Passenden Rahmen direkt mitbestellen
Rahmen, handgefertigt, 39 x 49
Rahmen, handgefertigt, 39 x 49
175,46 € *
Merken
Auf eine Raumecke begrenzt sehen wir Mutter und Kinder häkelnd mit gesenktem Kopf und... mehr
Mutter beim Häkeln mit spielenden Kindern
  • Technik: Federzeichnung und Aquarell auf Papier
  • verso Nachlassstempel (nicht bei Lugt)
  • Zustand: Sehr guter Zustand. Im Rand minimal wellig. Rückseitig in den beiden oberen Ecken Reste einer alten Montierung.
  • Provenienz: Nachlass des Künstlers
  • Größe: 16,4 x 20,8 cm (Darstellung)

Auf eine Raumecke begrenzt sehen wir Mutter und Kinder häkelnd mit gesenktem Kopf und Nadelarbeiten auf dem Schoß beieinandersitzen. In sich versunken widmet sich jedes Familienmitglied seiner Handarbeit. Es ist so still, dass wir eine Wanduhr ticken oder das Feuer im Kamin knistern hören könnten. Eine friedliche Ruhe und familiäre Wärme strahlt diese Interieurszene aus, die auch farblich durch die warmen Ockertöne in der Patchworkdecke und dem Fußboden betont wird.
Ferdinand Balzer (1872 Frankfurt – 1916 ebd.) ist bekannt für seine figürlichen Szenen aus der Alltags- und Arbeitswelt sowie Landschaften aus dem Taunus und seiner hessischen Heimat. 1892 studierte er Malerei bei Anton Burger in Kronberg, 1893-97 an der Kunstschule Weimar und 1898/99 an der Städelschule bei Wilhelm Amadeus Beer. War er anfangs der Frankfurter Schule verbunden, so öffnete er sich später neuen Strömungen, wie der impressionistischen Stilistik Wilhelm Trübners. Um die Jahrhundertwende begann er formale Elemente aus dem Symbolismus und Jugendstil aufzugreifen.

Haben Sie weitere Fragen?

Zuletzt angesehen