Skulptur

Tempel der Vesta in Tivoli

Dieter Cöllen

24.500,00 € **

inkl. Mwst. & inkl. Versandkosten
Art.-Nr.: DiCoel/S 2

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

Merken
Instant-checkout mit
Hoch in den Bergen der Campagna Romana liegt die Stadt Tivoli, deren Lage durch steile Felsen... mehr
Tempel der Vesta in Tivoli
  • Technik: Korkmodell, Maßstab 1:50
  • auf der Unterseite signiert, bezeichnet und datiert
  • Zustand: Sehr guter Zustand, in originaler Holzkiste
  • Größe: h = 25, Ø 34 cm (Darstellung)
  • Jahr: 2016

Hoch in den Bergen der Campagna Romana liegt die Stadt Tivoli, deren Lage durch steile Felsen und den Fluss Aniene bestimmt ist, der sich in imposanten Kaskaden über die Kanten des Gesteins bricht. Spätestens mit der Errichtung der Villenanlage durch Kaiser Hadrian im 2. Jahrhundert n. Chr. erhielt Tivoli den Charakter einer Sommerresidenz und eines Erholungsortes. Auf dem Berg, in auffallend pittoresker Lage, befindet sich der Tempelbezirk der Stadt. Die natürlichen Terrassen wurden hier zusätzlich befestigt und mit mehreren Tempeln zu einer Akropolis ausgebaut. Der Rundtempel der Vesta, ein Tholos mit geschlossener – peripteraler – Cella, sticht dabei in seiner Bauform und Lage besonders hervor. Die harmonische Geometrie findet selbst in dem unterbrochenen, nur teilweise erhaltenen Säulenumgang einen gelungenen Ausdruck. Eine noch zusammen
hängende Reihe von zehn korinthischen Säulen steht in Richtung der Anio-Schlucht und bietet dem über den Abgrund blickenden Reisenden einen eindrucksvollen Anblick. Aber auch aus größerer Nähe, vom südlichen Serpentinenweg, offenbart sich eine betrachtenswerte Perspektive. Wo die kannelierten Säulen nicht mehr die Cella umstehen, tritt der mächtige Umriss der Türlaibung in hellem Travertin vor dem rötlichen Ziegelmauerwerk hervor. Durch diese Öffnung gelingt der Durchblick in den Innenraum und staffelt die Sichtachse damit zu noch stärkerer Tiefe: Felsterrasse, Säulenumgang, äußere, dann innere Cellawand und schließlich die Flucht des Blickes in die Ferne zu den Hängen der Berge lassen einen spektakulären Eindruck entstehen, der nicht zuletzt italienreisende Romantiker zu herrlichen Veduten inspirierte

Haben Sie weitere Fragen?

Zuletzt angesehen
Chat